Aktuelles im Juli 2017

EDF Kongress in Prag: 320 Teilnehmer auf der Suche nach dem Schlüssel zum effizienten Betriebsmanagement

Ende Juni fand der diesjährige EDF Kongress in Prag statt. Tschechien gehört mit einem Anteil von nur 1,7% an der Gesamtmilchmenge der EU nicht zu den großen Milcherzeugern der EU. Trotzdem reisten 320 Teilnehmer aus 24 Ländern der Welt nach Prag, um von den tschechischen Milcherzeugern zu lernen. Mit einer sehr hohen durchschnittlichen Jahresmilchleistung von 10.118 kg/Kuh und durchschnittlichen Produktionskosten von 28,7 ct/kg zeichnen sich die tschechischen EDF-Mitglieder durch sehr hohe Milchleistungen und vergleichsweise niedrige Produktionskosten aus. Die Erfolgsfaktoren der tschechischen Milcherzeuger wurden während des umfassenden und abwechslungsreichen EDF Kongresses diskutiert und analysiert. Neben internationalen Vorträgen zu erfolgreichen Herdenmanagementstrategien, Haltungsverfahren, Nachhaltigkeits- und Tierwohldebatten und Beiträgen zum freien, internationalen Milchmarkt, hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, acht tschechische Milchbetriebe zu besichtigen. Die Betriebsleiter überzeugten die Teilnehmer mit einem sehr gewissenhaften aber gleichermaßen auch sehr pragmatischen Herdenmanagement. Einer steigenden Nachfrage nach mehr Tierwohl und mehr Nachhaltigkeit begegnen sie vielfach mit modernen, großstrukturierten Ställen und dem Einsatz innovativer Technologien.

Einen ausführlichen Bericht über die Veranstaltung und die Erfolgsfaktoren der tschechischen Milcherzeuger finden Sie hier (englisch).

Weitere Informationen über die Milchviehhaltung in Tschechien und Betriebsvorstellungen finden Sie hier.

Einen Bericht zu Optimierungsmöglichkeiten in der Milchproduktion und einen länderübergreifenden  Produktionskostenvergleich von EDF-Betrieben finden Sie hier.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihr Team von Milchtrends.de