Milchverarbeitung in Deutschland

findet in Deutschland in einer von mittelständischen Unternehmen geprägten Molkereiwirtschaft statt. 2018 setzten die deutschen Molkereiunternehmen 28,1 Mrd. € um. Dabei ist der Umsatz stark vom Preisniveau der Produkte der Molkereien abhängig. So sank der Umsatz von 2013 bis 2016 um 4,51 Mrd. €, bzw. 15,9 %. Mit der Erholung der Preise für Milch- und Milchprodukte stieg auch der Umsatz der Molkereiwirtschaft an. Von 2016 bis 2018 stieg der Umsatz um 4,3 Mrd. € bzw. 18,2 % an.

Etwa ein Drittel des Umsatzes erzielt die deutsche Molkereiwirtschaft im Export. 2018 lag die Exportquote bei 31,8%, wobei das Jahr 2014 mit einer Exportquote von 34,2% den Höchststand markiert.

Noch bedeutender ist der Export in Hinblick auf die Menge. Laut Angaben des Milchindustrieverbandes werden etwa 50 % der angelieferten Milch in Form von verschiedensten Produkten exportiert. 2018 zählte die deutsche Molkereiwirtschaft 224 Unternehmen in denen 44.252 Personen beschäftigt wurden. 95 % hiervon arbeiteten in Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern. 5 % entfielen auf Unternehmen mit 20 bis 50 Mitarbeitern. Dabei stieg 2018 sowohl die Zahl der Unternehmen als auch die Zahl der Mitarbeiter im Vergleich zum Vorjahr. Gegenüber 2017 erhöhte sich die Zahl der Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern um 2,4 %, während die Zahl der kleineren Unternehmen um 1,9 % zulegte. Die Zahl der Mitarbeiter stieg 2018 um 1,8 %. Dabei stieg allerdings die Zahl der Mitarbeiter in den Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern um 2 %, während sie in den kleineren Unternehmen um 2,2 % zurückging.

Entwicklung des Umsatzes und der Exportquote der deutschen Milchwirtschaft, 2008-2018

Entwicklung des Umsatzes und der Exportquote der deutschen Milchwirtschaft, 2008-2018

Investitionen und Zahl der Beschäftigten in Deutschland, 2008-2018

Investitionen und Zahl der Beschäftigten in Deutschland, 2008-2018