12/11 Milchviehhaltung außerhalb der Erzeugungszentren – gerüstet für den Wettbewerb?

Aktuelles im November 2012

Seit der flexiblen Handelbarkeit der Milchquote nimmt die Konzentration der Milchproduktion in den schon traditionell durch Milchviehhaltung geprägten Gebieten (u.a. Küstenregion, Rheinland, Voralpenraum, Oberpfalz) stark zu. In einigen Teilen Deutschlands findet hingegen so gut wie keine Milcherzeugung mehr statt. Neben diesen Extrembeispielen gibt es aber auch Landkreise, die nach wie vor durch eine breite Vielfalt der Betriebstypen gekennzeichnet sind. Milchviehalter in solchen Regionen konkurrieren nicht nur untereinander um die knappen Produktionsfaktoren, sondern müssen sich insbesondere im Wettbewerb mit anderen landwirtschaftlichen Produktionsrichtungen behaupten. Wie sichern die Milcherzeuger in diesen Regionen ihre Wettbewerbsfähigkeit und welche Entwicklungsperspektiven sehen sie für ihre Betriebe? Zu diesen Fragestellungen wurden Milchviehbetriebe in zwei niedersächsischen Landkreisen, die für landwirtschaftliche Mischregionen typische Agrarstruktur aufweisen, befragt. Weitere Ergebnisse finden Sie hier.

Haben Sie Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an Hauke Bronsema.